La Farola Steilwand

Die Nachbarinsel von Cayo Levantado heisst Cayo la Farola. Nördlich der Insel haben wir eine schöne Steilwand auch für Taucher, die noch nicht so viel Erfahrung haben. Hier haben wir des öfteren Langusten, Flügelschneckenmuscheln, Lionfische und Drachenkopffische. Die Steilwand ist mit vielen Korallen bedeckt und startet in 10 Metern Tiefe. Maximale Tauchtiefe hier bis zu 35 Metern.

La Farola 2

In die andere Richtung haben wir viele kleinere Abstiege mit Plateaus in verschiedenen Tiefen.
Hier gibt es auch mal Stachel- oder Adlerrochen und viele verschiedene Korallenbänke. In geringer Tiefe fühlt man sich teilweise wie in einem Aquarium mit vielen bunten Fischen. Dieser Platz ist auch zum Schnorcheln geeignet.

Barco Ferry

Ca. 1 Kilometer westlich von Cayo Levantado ist vor ca. 7 Jahren eine Autofähre versunken.
Mittlerweile ist sie für viele Korallen und noch mehr Fische ein Zuhause. Hier kann man durch Fischschwärme hindurch tauchen und in den Ecken und Schlitzen auch mal Muränen oder grosse Gespensterkrabben sehen. Optimal für den 2. Tauchgang , da maximale Tauchtiefe von 11 Metern. Auch Schnorcheln macht hier viel Spass.

Barco Monica

Das zweite Wrack in der Bucht liegt in ca. 10 Metern Tiefe und ist ein kleiner Frachter.
Auch hier haben wir viele Korallen und Fischschwärme. Desöfteren auch mal einen Schwarm Barracudas. Allerdings kann die Sicht nach viel Regen auch mal etwas eingeschränkt sein.

Korallgarten

Der optimal Platz um das erste Mal ins Meer zu steigen, ist ganz in der Nähe vom Hafen Samana.
Sehr viele Korallen schon ab 2 Metern bis zu ca. 8 Metern Tiefe und sehr ruhig.

Piedra Bonita

An der Steilküste von Cabo Cabron liegt ein Tauchplatz für erfahrenere Taucher. In ca. 5 Metern Tiefe beginnt ein Berg, der bis zu 60 Meter tief in den Atlantik reicht. Sichtweiten von 20-30 Metern sind hier keine Seltenheit. Sehr viele Fischen halten sich an diesem "schönen Stein" auf. Unter anderem haben wir hier schon Thunfischschwärme und Haie gesehen, aber auch Schildkröten in freier Natur. Fast immer gibt es hier eine satte Strömung, so dass die Gruppe ziemlich schnell abtauchen muss, um hinter dem Berg den Schutz zu geniessen.

Tibisi

Weiter Richtung Westen kommt die Steilwand von Tibisi. Dieser Platz ist schon etwas ruhiger, die Steilwand liegt in einer kleinen Bucht. Auch hier wieder Sichtweiten von 20-30 Metern und sehr viele bunte Korallen. Eine kleine Höhle in 30 Metern Tiefe und einige Fische. Barracudas, Balonfische und Lionfische treffen wir hier regelmässig. Die Bootsfahrt kann schon etwas ruppiger werden.

Los Cariles

Vor dem Strand von Fronton startet in ca. 25 Metern der Tauchplatz "Los Cariles". Ein sehr grosses Korallenfeld, welches in 20 Metern Tiefe beginnt und leicht abfällt bis zu 40 Metern. Dieser Platz ist etwas ruhiger als die zwei oberen, aber die Sichtweiten und die Farben lassen in nichts nach.

Montana Bonita

Etwas weiter vor der Küste beginnt in 30 Metern Tiefe ein Berg, der bis zu 40 Meter tief im Sand endet. Auch hier wieder geniale Sichtweiten, Schwärme von etwas grösseren Fischen und die Chance auf  Haie. Allein schon wegen der dauerhaften Tiefe nur für erfahrene Taucher.